Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Junge Menschen mit Behinderungen bzw. komplexen Förderbedarfen, die noch nicht über die notwendige Ausbildungsreife oder Berufseignung verfügen, erhalten Hilfen, die ihnen die Aufnahme einer Berufsausbildung oder einer Arbeitnehmertätigkeit erst ermöglichen.

Während der gesamten berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme stehen dem jungen Menschen erfahrene Mitarbeitende aus den Werkstätten, der Schule, dem Internat und den Fachdiensten zur Seite.

Neben fachpraktischen und -theoretischen Qualifizierungen bildet die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen für den beruflichen Alltag einen wichtigen Schwerpunkt. Zum Gelingen trägt die individuelle Förder- und Qualifizierungsplanung wie auch die aktive Beteiligung der Teilnehmenden wesentlich bei.

 

Ablauf

  • Die Bildungsmaßnahme beginnt mit einer Eignungsanalyse. In diesem Basis-Assessment werden gesicherte Aussagen zu den beruflichen Fähigkeiten und Interessen sowie zu den persönlichen und sozialen Kompetenzen erstellt. Durch das Kennenlernen verschiedener Berufsfelder findet eine erste berufliche Orientierung statt.
  • Es folgt eine individuell gestaltete Grundstufe, in der verschiedene Berufe in Theorie und Praxis erprobt werden können. Am Ende erfolgt idealer Weise eine Entscheidung für ein Berufsfeld (entweder Elektrotechnik, Metalltechnik, Technisches Zeichnen, Wirtschaft/Verwaltung, Informationstechnologie, Handwerk, Lagerlogistik, Pflege und Hauswirtschaft). Weitere Berufsfelder können im Einzelfall mit einbezogen werden.
  • Im Anschluss durchlaufen die Teilnehmenden die so genannte Förderstufe. Sie hat die individuelle Verbesserung beruflicher Grundfertigkeiten zum Ziel und soll auf den gewählten Ausbildungsberuf praktisch und theoretisch vorbereiten.

 

Weitere Vorteile

  • Sie haben die Möglichkeit schulische Lücken zu schließen und einen Hauptschulabschluss zu erwerben.
  • Sie arbeiten und lernen in kleinen Gruppen mit intensiver und individueller Betreuung.
  • Sie bietet eine gute Gelegenheit, sich persönlich in Richtung Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und positive Lern- und Leistungsfähigkeit zu entwickeln.
  • Sie bietet ein Angebot, in dem Sport, Kultur, Freizeitaktivitäten und Kreativität feste Bestandteile der Persönlichkeitsbildung sind.