Infos zum Standort

Nicht fehlerfrei, aber erfolgreich

Berufsbildungswerk Rummelsberg ehrt bei der Absolventenfeier qualifizierte Fachkräfte

„Wir sind alle mächtig stolz auf Sie“, sagte Matthias Wagner, Leiter des Berufsbildungswerks Rummelsberg (BBW), den Absolventen bei der Abschlussfeier am vergangenen Freitag. 76 Auszubildende in 16 Berufen feierten ihre bestandene Abschlussprüfung. Der Abend stand unter dem Motto „Nicht fehlerfrei, aber erfolgreich“. Das Motto hatte die Teilnehmervertretung des BBW vorgeschlagen. Passend, wie alle Gäste fanden, denn viele der Absolventen kämpften sich durch die Ausbildung und ließen sich trotz mancher Schwierigkeit nicht unterkriegen. Ihr Abschlusszeugnis ist die Bestätigung für ihren Erfolg.

Besonders gute Leistungen wurden mit einer Urkunde der Regierung von Mittelfranken ausgezeichnet. Gabriele Burkard, Regierungsschuldirektorin der Regierung von Mittelfranken, verlieh die Urkunden an Absolventen, die ihre Ausbildung mit einer Note von 1,5 oder besser abgeschlossen haben. Clarisse Buchmüller hatte während ihrer dreijährigen Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hervorragende Leistungen erzielt und durch den Besuch der Berufsschule plus das Fachabitur erlangt, das sie mit der Note 1,2 abschloss. Für diese herausragende Leistung über den Zeitraum von drei Jahren erhielt Clarisse Buchmüller eine Urkunde und eine Geldprämie. Die junge Frau wird ab Oktober Soziale Arbeit studieren. Über eine Urkunde der Regierung konnten sich außerdem Benedikt Lindner und Christian Werner freuen. Beide haben ihre Ausbildung zum IT-Kaufmann  mit der Note 1,0 abgeschlossen. Anna Daum und Julian Schauer schlossen ihre Ausbildung zum Fachpraktiker/in für Bürokommunikation mit der Note 1,17 ab. In der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement waren Jessica Schnake (Note 1,0) und Melanie Kress (Note 1,43) erfolgreich.

Neben diesen Leistungen wurden drei Anerkennungspreise verliehen. Dominik Demas erhielt den Anerkennungspreis der Berufsschule. „Ich habe selten einen Schüler gesehen, der so genau in ein Berufsbild passt“, sagte Claudia Stocker, Sonderschulrektorin am BBW. Dominik Demas machte eine Ausbildung zum Fachpraktiker für personale Dienstleistungen. Er nahm alle mit seinem sonnigen und gewinnenden Gemüt ein. „Wir würden unsere Mütter in deine fachkundigen Hände geben“, sagte Stocker zu dem jungen Mann.

Kaya Sezen erhielt den Anerkennungspreis „Ausbildung“. 2012 begann sie die Ausbildung zur Fachpraktikerin für Bürokommunikation. Zweimal musste sie wegen einer Krankheit unterbrechen, doch sie stieg immer wieder ein. „Das ist ein tolles Beispiel für Erfolg“, sagte Ausbilder Ronny Ruzicka. Den Anerkennungspreis „Wohnbereich“ erhielt Max Dankwart. Er habe zielstrebig an dem Ausbildungsziel Maler und Lackierer festgehalten, trotz anderen Schwierigkeiten, sagte Dieter Ritter, Bereichsleiter Heilpädagogisches Wohnen. Beide Bereiche – das Wohnen und die Ausbildung – müssten zusammenspielen, sagte Ritter.

Wie wichtig Arbeit ist, betonte Hans-Peter Hagen von der Heimaufsicht der Regierung von Mittelfranken. „Arbeit schafft Unabhängigkeit und Selbstbestätigung“, sagte er. Deshalb gebe es ohne Inklusion keine Gleichstellung und vollständige Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen. Sie seien nicht weniger leistungsbereit. „Bei Engagement, Loyalität und Motivation liegen Menschen mit Einschränkungen vorne“, sagte Hagen. Er warb deshalb dafür, die Inklusion weiter voranzutreiben. Noch sei sie nicht vollständig gelungen.

Ein besonderer Gast war noch zur Absolventenfeier gekommen: Dr. Martin Luther. BBW-Leiter Matthias Wagner hatte gerade sein Grußwort beendet, da kam Martin Luther, in Form eines Playmobil-Mannes, auf die Bühne. „Ich habe immer gekämpft, dass junge Menschen in die Schule gehen können“, sagte Luther. „Es wäre toll gewesen, wenn es das BBW schon damals gegeben hätte“, fuhr er fort. Zum Schluss hatte der Playmobil-Mann noch ein paar Ratschläge parat: „Bedenkt, dass Anstrengungen gesund und munter machen“, sagte er den Absolventen. Oder auch: „Lernst du wohl, wirst du gebratener Hühner voll.“

von Claudia Kestler

Die Absolventen des Berufsbildungswerks Rummelsberg zählen wieder zu den besten in Mittelfranken. Mit der offiziellen Abschlussfeier ist ihre Zeit am Berufsbildungswerk Rummelsberg zu Ende.